Welche Vorteile bringt die Kleinunternehmer Regelung?

Wer neben seinem Hauptberuf noch andere Einkünfte durch handwerkliche Tätigkeiten oder dgl. erzielt, muss dieses Gewerbe sowohl bei der Gemeinde als auch beim Finanzamt anmelden. Führt der Unternehmer diese Arbeiten gewerbsmäßig, d. h. mit Gewinnerzielungsabsicht aus, stehen ihm zwei Möglichkeiten zur Gewerbeanmeldung offen, die man näher betrachten sollte.

Es gibt die so genannte Kleinunternehmerregelung, die Existenzgründer in Anspruch nehmen können, wenn ihr Umsatz im Jahr der Gründung die Grenze von 17 500 Euro voraussichtlich nicht übersteigt. Ein Kleingewerbe zu betreiben hat mehrere Vorteile, denn die Buchhaltung gestaltet sich mit dieser Betriebsführung wesentlich einfacher. Hier verlangt das Finanzamt nur eine einfache Einnahme-Überschuss-Rechnung anstelle der doppelten Buchführung, sodass der Kleinunternehmer keine Bilanz nachweisen muss.

Unternehmer, die die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch nehmen, dürfen bei ihren Rechnungen keine Umsatzsteuer gesondert ausweisen und auch keinen Vorsteuerabzug geltend machen. Wer auf die Kleinunternehmer-Regelung verzichtet, muss dies bereits beim Ausfüllen des Anmeldebogens zur steuerlichen Erfassung an das Finanzamt bestätigen. Die gewählte Form der Besteuerung erfolgt nach den allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes für mindestens fünf Kalenderjahre.

Die Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind monatlich in elektronischer Form abzugeben. Bei geringen Einkünften kann das Finanzamt jedoch die turnusmäßige Umsatzsteuervoranmeldung nach dem ersten Kalenderjahr auf eine quartalsweise Meldung festsetzen. Um ein Gewerbe bzw. Kleingewerbe gründen zu können, müssen die folgenden Voraussetzungen gegeben sein:

  • Die Tätigkeit stellt eine wirtschaftliche, fortgesetzte und selbstständige Tätigkeit dar.
  • Es ist ein eigenverantwortliches Arbeiten auf eigene Rechnung.
  • Es besteht mit dieser Tätigkeit Gewinnerzielungsabsicht.

So fallen beispielsweise Photovoltaikbetreiber in die Rubrik der Gewerbetreibenden und können sich je nach Umsatz für die Kleinunternehmerregelung entscheiden. cw


Diese Seite wurde mit WordPress erstellt