Google Chrome verlässt Beta Phase

Der Browser Chrome von der Suchmaschine Google ist mittlerweile seit ein paar Monaten in der Beta Phase veröffentlicht worden. Die Suchmaschine hat nun offiziell die Beta Phase der Software beendet und verschiedene Funktionen und Features verbessert. Das Beta-Logo wurde bereits von der Chrome Seite entfernt.

Nach dem sehr interessanten Start des neuen Browsers ist es aber etwas ruhiger geworden um den Browser. Man kann bereits jetzt sagen, dass Google Chrome nicht die großen Browser Firefox und Internet Explorer angreifen kann. Die Marktstellung der beiden Internetbrowser ist (noch) eindeutig zu stark.

Doch in den nächsten Jahren könnte sich der Suchmaschinen-Gigant einige Prozent der Marktanteile sichern. Wenn der Chrome Browser noch verschiedene Neuheiten und Features erhalten sollte, kann er durchaus ein sehr interessanter Browser werden.

Im aktuellen Stand sind für mich die Programme Firefox und Internet Explorer eindeutig stärker aufgestellt. Zusätzlich hat Google mit der internen ID ein kleines Eigentor geschossen. Viele Webmaster und Computerfachleute stören sich an der ID die das Surfverhalten eines User nachvollziehen kann.

Dieser Punkt ist bereits kurz nach dem Start von Google Chrome heiß diskutiert worden. Hier hat die Suchmaschine wohl einige Nutzer des Browser bereits kurz nach dem Erscheinen verloren. Dennoch kann man den Browser Google Chrome als gelungen ansehen. Die Geschwindigkeit beim Surfen ist sehr hoch und die Internetseiten werden schnell angezeigt.

Google Chrome hat sehr großes Potenzial das noch lange nicht ausgeschöpft ist. Doch Google sollte den Browser weiterentwickeln. Denn es gibt im Vergleich zu den anderen Browsern keine neuen Features. Wieso sollte ein Internet Explorer oder Firefox Nutzer wechseln? Diese Frage muss Google noch beantworten um auch auf diesem Sektor erfolgreich zu sein.

Vorteile von Google Chrome

  • Der Seitenaufbau ist sehr schnell und im Vergleich zu anderen Browsern unübertroffen.
  • Die Tabs können sehr individuell eingestellt und verwaltet werden.
  • In Zukunft können verschiedene User Plugins für den Browser erstellen.
  • Google Chrome bietet verschiedene Schutztools wie Phishing filter und Anti Malware Filter.
  • Der Browser kann kostenlos im Internet heruntergeladen werden.

Nachteile von Google Chrome

  • Das Nutzerverhalten im Browser kann von Google durch die IDs aufgezeichnet und ausgewertet werden. Das ist im Bezug auf den Datenschutz höchst gefährlich.
  • Webmaster und Webdesigner müssen sich auf den Browser wieder einarbeiten. Denn verschiedene CSS und HTML Tags werden nicht richtig dargestellt. Die Webdesigner haben dadurch einen höheren Aufwand. Ich pesönlich ignoriere den Browser völlig.

Diese Seite wurde mit WordPress erstellt