WordPress Blog Software und CMS System

Beim Start der Open Source Software WordPress wurde das Script als reine Blog Software im Internet zum Download angeboten. Mittlerweile haben viele Webmaster und Webdesigner die Software WordPress für sich entdeckt und aus dem Blog Tool ein Content Management System gemacht. Denn mit verschiedenen Plugins und Einstellungen kann WordPress problemlos als CMS System genutzt werden. WordPress ist ideal für mittlere Webprojekte und Firmenauftritte die man in regelmäßigen Abständen online betreuen möchte.

WordpressDas Wissen über die WordPress Blog und CMS System Software, kann man sich im Internet auf diversen Foren und auf der deutschen WordPress Homepage http://wordpress-deutschland.org holen. Neben der kostenlosen Software gibt es zusätzlich verschiedene Designs die so genannten Themes für WordPress. Diese Themes können im Internet entweder kostenlos oder kostenpflichtig runtergeladen und eingesetzt werden. Dadurch kann man das Design individuell an seine Bedürfnisse schnell anpassen. Auch Plugins helfen dabei mit WordPress einfacher arbeiten zu können. Auf der Homepage http://wordpress.org/extend/plugins/ werden mehr als 10.000 verschiedene Plugins für die Blog Software WordPress angeboten. So lässt sich das Script für fast jeder Webseite anpassen.

Solltet Ihr es nicht schaffen, einen WordPress Blog auf eurem Webspace zu integrieren, gebe ich euch den Rat einen Freelancer im Internet zu suchen. Diese können euch für einen festen Betrag das Script installieren oder auch die kompletten Einstellungen vornehmen. Eine weitere Möglichkeit sind Webspace Anbieter die WordPress bereits installiert haben. Hier könnt Ihr mit einem Klick WordPress aktivieren und eure Webseite aufbauen. Wenn Ihr keine individuellen Wünsche an das Script stellt, solltet Ihr den Blog relativ schnell starten können. Bei individuellen Wünschen müsst Ihr die Anpassungsarbeiten einkalkulieren. Wenn Ihr euch mit WordPress noch nicht so gut auskennt, kann das schon eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

Neben der Möglichkeit WordPress auf dem eigenen Webspace laufen zu lassen, könnt Ihr auch einen Blog ohne eigener Domain starten. Dazu müsst Ihr zuerst einen Blog Dienst aussuchen und euch registrieren. Hier empfehle ich euch die Webseite http://de.wordpress.com. Dort könnt Ihr euch einen gratis Blog anlegen. Natürlich kann man diesen WordPress Blog nicht individuell an seine Bedürfnisse anpassen und muss Abstriche machen. Dafür fallen keine Kosten für eine Domain an. Das ist für den privat Einsatz durchaus sinnvoll. Doch für Firmen nicht zu empfehlen. Ein Unternehmen sollte sich immer mit einer eigenen Domain präsentieren. Das ist einfach seriöser als eine Subdomain bei einem Blog Hoster.

WordPress Vorteile

  • Das Script kann als Open Source kostenlos eingesetzt werden.
  • Es werden in regelmäßigen Abständen Software Updates durchgeführt.
  • Verwaltung von Content ist einfach und komfortabel.
  • Gute Auswahl an kostenlosen Templates und Plugins für WordPress.
  • Content kann zeitgesteuert veröffentlicht werden.
  • WordPress kann sehr gut für Suchmaschinen optimiert werden.

Es gibt auch ein paar Nachteile bei dem WordPress Blog. Doch diese sind nur marginal zu den Vorteilen. Aus diesem Grund werde ich diese nicht auflisten. Um WordPress auf eurer Webseite installieren zu können, benötigt Ihr natürlich PHP und eine MySQL Datenbank. Sonst ist eine Installation der WordPress Software sinnlos.


Diese Seite wurde mit WordPress erstellt